語を勝手に並べただけでは文が成立しないように,語の配置にはルールがあります。このルール (文法) に従って文は構成され,通常いくつかの意味的なまとまりから成り立っています。これを無視して発話すると,聞き手に適切に意味が伝わらなかったり,誤解を生んでしまったりするおそれがあります。言葉のまとまりを意識して,まずは意味が伝わる発音を心掛けましょう。

(1)

Ich weiß nicht,
was soll es bedeuten,
dass ich so traurig bin.

Oliver

Anneke

(2)

Der Gipfel des Berges funkelt
im Abendsonnenschein.

Oliver

Anneke

(3)

Am Brunnen vor dem Tore,
da steht
ein Lindenbaum.

Oliver

Anneke

(4)

Sie sah sich um,
woher die Stimme käme,
da erblickte sie einen Frosch,
der seinen dicken hässlichen Kopf aus dem Wasser streckte.

Oliver

Anneke

(5)

„Macht auf,
ihr lieben Kinder,
eure Mutter ist da
und hat jedem von euch etwas mitgebracht!“
Aber die Geißlein hörten an der rauhen Stimme,
dass es der Wolf war.
Da ging der Wolf fort zu einem Krämer
und kaufte sich ein großes Stück Kreide;
er aß es auf
und machte damit seine Stimme fein.

Oliver

Anneke

(1)

Auf Flügeln des Gesanges,
Herzliebchen, trag’ ich dich fort.
Fort nach den Fluren des Ganges,
dort weiß ich den schönsten Ort.

Oliver

Anneke

(2)

O Tannenbaum,
wie treu sind deine Blätter!
Du grünst
nicht nur zur Sommerzeit,
nein, auch im Winter,
wenn es schneit.

Oliver

Anneke

(3)

Vor einem großen Wald
lebte ein Holzhacker mit seiner Frau,
der hatte nur ein einziges Kind,
das war ein Mädchen von drei Jahren.

Oliver

Anneke

(4)

Knabe sprach: „ich breche dich,
Röslein auf der Heiden!“
Röslein sprach: „ich steche dich,
dass du ewig denkst an mich.
Und ich will’s nicht leiden.“

Oliver

Anneke

(5)

Die Jungfrau Maria blickte dem Mädchen in die Augen und sprach:
„Hast du auch nicht die dreizehnte Tür geöffnet?“
„Nein“, antwortete es.
Da legte sie ihre Hand auf sein Herz,
fühlte, wie es klopfte und klopfte,
und merkte wohl,
dass es ihr Gebot übertreten
und die Tür aufgeschlossen hatte.

Oliver

Anneke